Dienstag, 19. Juni 2018

Überfahrt nach Madeira

Wir haben es tatsächlich geschafft, haben Arrecife "auf Wiedersehen" gesagt und sind unterwegs. Den geplanten Zwischenstopp auf La Graciosa liessen wir aus, weil der Segelwind perfekt war. Ein paar Stunden später wars vorbei, wir motorten ein paar Stunden und sitzen jetzt richtig in der Flaute. Unsere Dieselvorräte reichen nicht um die ganze Strecke zu motoren, jetzt ist also Geduld angesagt. Position; 30°07'.5 N, 013°50'.1 W. Etmal: 100 SM. Abgesehen von etwas Seekrankheit geht es uns gut.

--

Samstag, 16. Juni 2018

Juhu, die Batterien sind da!

Plötzlich ging alles ganz schnell: Liisa kam vom Werftbüro zurück gerannt und rief: "Bau' den Abfalleimer aus, sie bringen die Batterien!" Unsere Batterien wohnen nämlich hinter dem Abfalleimer unter einer Klappe. Innerhalb einer Viertelstunde waren die Batterien gewechselt und scheinen auch wunderbar zu funktionieren. Jetzt bringt man Liisa kaum mehr vom Computer weg, sie scheint in den Wetterprogrammen zu "versinken". Wer weiss, vielleicht geht's am Montag los.

Wir lernten ein Schweizer Paar kennen, welches schon ein paar Jahre hier lebt. Von ihnen wurden wir zu einer Partie "Padel" eingeladen, einer aus Südamerika kommenden Sportart, eine Mischung aus Squash und Tennis. Wir gaben uns Mühe ...

Anschliessend wurden wir zu ihnen nach Hause eingeladen und hatten einen schönen Abend zusammen: So kann man auch wohnen!




Seit unserer Rückkehr nach Lanzarote haben wir auch im Hafen neue Bekanntschaften gemacht und bei gegenseitigen Einladungen auf den Schiffen sehr interessante Gespräche geführt. Arrecife wird uns fehlen!

Und wenn man Glück hat, dann gibt's im lokalen Kulturhaus, am Samstag um die Mittagszeit, ein nettes Konzert!



Donnerstag, 14. Juni 2018

Test

Heute teste ich das e-mail Programm über den Satelliten. Die Wettervorhersagen sehen für nächste Woche ein Wetterfenster voraus, schön wärs! Wenn unsere Batterien endlich kommen, so können wir los. Drückt uns die Daumen!

--

Dienstag, 12. Juni 2018

Basteln und warten...

Wir kommen hier nicht weg. Unsere Batterien sind im "mañana"-Modus, d.h. sie kommen ganz sicher morgen... Das Wetter macht auch nicht, was es soll: bis Mittag ist es bewölkt und richtig frisch, am Nachmittag klart es auf, wird gegen 26° C warm, dafür bläst es dann kräftig. Gegen Böen von bis zu sieben Windstärken wollen wir nicht nach Norden kreuzen, also warten wir geduldig auf unser Wetterfenster und vertun uns die Zeit mit basteln. Ich habe heute meine heissgeliebten Trekking-Sandalen mit Segelnadel und Zwirn genäht, es hält, einen Schönheitspreis bekäme ich wahrscheinlich nicht. Dafür konnte ich Liisas Bügeleisen mit Schrauben aus Bordbeständen wieder zusammenpopeln, Patchwork ohne Bügeleisen geht gar nicht.



Die Seekarten fürs Tablet konnte ich aus dem Netz herunterladen. Das Programm für die Gribfiles (Wetterdaten) und das Mailprogramm fürs Satellitentelefon habe ich schon lange nicht mehr gebraucht, schrecklich, wie schnell man solche Dinge vergisst! Ich habe ja genug Zeit mich wieder einzuarbeiten, das WLAN funktioniert ganz o. k. hier in der Marina. Der Einbau der neuen Gasflasche steht auch noch auf dem Programm, ausserdem muss der "Grabbag", die Notfalltasche, wieder neu eingeräumt, die Schoten angeschlagen, die Logge eingebaut und noch einige Dutzend andere Dinge erledigt werden. Es wird uns nicht langweilig und ein bisschen Zeit zum Lesen und die Gegend geniessen, finden wir auch. Nein, wir beklagen uns nicht!

Donnerstag, 7. Juni 2018

Schöner wohnen

Schon seit Schottland finden wir unsere Salonvorhänge etwas schmuddelig. Die Stockflecken gingen trotz intensivem Waschen nicht mehr weg. Liisa findet, wenn wir schon auf die Batterien und besseren Wind warten müssen, so wolle sie doch den Salon etwas aufpeppen. Hier in Arrecife finden wir in einem Vorhanggeschäft alles was wir brauchen. Liisa bringt die Bernina zum Glühen und ich werde zum Einfädeln der Haken und Aufhängen der neuen Vorhänge genötigt.


Hübsch, nicht? Ist doch eine wahre Künstlerin, meine Lieblingsfrau! Neu und alt nebeneinander.


Die Steuerbordseite des Salons. Eat your heart out, Oyster Yachts!


Alles grün auf der Lotta! 😊


Mittwoch, 6. Juni 2018

Batterie Blues

Unsere Arbeitsliste wird langsam, langsam kürzer, der Wind sieht im Moment aber eher mässig aus, d. h. wir müssen mit der Abfahrt weiter zuwarten. Ausserdem haben wir ein Batterie Problem: Messungen ergeben völlig gesunde Batterien, trotzdem geht die Spannung nach einem knappen Tag - bei sehr geringer Belastung - in die Knie. Es stehen uns also nur etwa zwanzig Prozent der Batteriekapazität zur Verfügung, das kann nicht sein. Heute hat sich der Meisterelektriker angemeldet, er wird die Batterien unter Last messen, ich bin auf das Resultat gespannt.



Wir haben unser Mietauto gut genutzt, Wasser und Diesel gebunkert und auch zwei Ausflüge gemacht. Mit Philipp und Anne von der "Golden Breeze" fuhren wir an die Felsküste bei Puerto Calero und genossen ein Picknick. Verschiedene Salate beim Sonnenuntergang - da kann man sich doch nicht beklagen.


Arrecife ist kein schlechter Ort um auf idealen Wind zu warten. Wir fühlen uns hier zu Hause und geniessen das schöne Wetter und den authentischen Ort. Liisa kann fast jeden Tag ins Wasser, das macht sie ganz euphorisch.





Die Messung der Batterien unter Last ergab einen eindeutigen Befund ... teuer! Wir bekommen neue Servicebatterien und haben somit wieder genügend Stromkapazität. Eine längere Überfahrt mit wackligen Batterien ist mein Ding nicht.

Samstag, 2. Juni 2018

Wind

Natürlich mussten wir wieder einen Vulkan besteigen. Es blies recht stark.

Liisa kurz vor dem Abflug.