Freitag, 1. Dezember 2017

Zu früh gefreut

Tja, das Virus in unseren Respirationsorganen hat offenbar grausamer gewütet als wir dachten. Am Morgen husten wir schlimm und am Abend haben wir immer noch leichtes Fieber und sind geschafft. Wir brauchen eben noch ein bisschen Geduld. Das Wetter ist wunderbar warm, der angekündigte Regen kam immer noch nicht, dafür sind die "Alomas" angekommen und das freut uns sehr.



Gestern schleppten wir uns ins archäologische Museum und informierten uns über die Besiedlung Gomeras von Nordafrika aus. Es gab eine frühzeitliche Gesellschaft, welche in Höhlen lebte. Spannend fand ich die Entwicklung der "Silbo" genannten Pfeifsprache.  Kommunikation über lange Distanzen mittels Pfeifen gibt es auf dem Planeten an vielen Orten, nirgends ist das "Vokabular" aber besser entwickelt als auf La Gomera und seit der Anerkennung als immaterielles Kulturerbe durch die UNESCO, ist "Silbo" Pflichtfach an allen Schulen. Hier geht's zu einem Hörbeispiel: Exemple de langage sifflé El Silbo

Wir üben uns also in Geduld, geben uns richtig Mühe beim Gesundwerden (sofern man das überhaupt kann 😀) und freuen uns jeden Morgen über die Klippen im Morgenlicht beim Hafen. Da kann man sich doch nicht beklagen, oder?




1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen