Sonntag, 31. Mai 2020

Der Mensch denkt - Corona lenkt

Uns läuft die Zeit davon. Wir sollten jetzt schon in Nordspanien sein. In der Zwischenzeit haben sich die nördlichen Winde etabliert, zusammen mit einer vorherrschenden Südströmung wird der Weg in den Norden immer beschwerlicher. Viele in Lagos liegende Crews entschliessen sich, die Fahrt in den Norden auf nächstes Jahr zu verschieben. Ein wesentlicher Vorteil des Hierbleibens liegt darin, dass Lagos einer der schönsten Orte an der Algarve ist. Die Werft, welche die Trockenplätze betreibt ist sehr qualifiziert, zuvorkommend, sehr sicher  und auch einigermassen bezahlbar. Man kann das Schiff hier auch längere Zeit an Land lassen...

Unsere Pläne für dieses Jahr wurden - wir sind ja nicht die Einzigen - über den Haufen geworfen. Wir wollten "Lotta" in Frankreich aus dem Wasser nehmen, im Norden ein Haus kaufen und nächstes Jahr nach Deutschland weitersegeln. Wenn wir jetzt losssegeln könnten, kämen wir sicher unter Zeitdruck, das wollen wir nicht! Und wenn die "Gelegenheit" anklopft soll man die Türe aufmachen und sie hereinbitten.  Die Gelegenheit kam in Form eines Traumhauses. Also stellen wir die Planung um: "Lotta" kommt in Lagos aus dem Wasser und bleibt bis nächsten Frühling hier. Dies gibt uns die Gelegenheit im Norden in unserem Haus zu überwintern und nächsten Frühling von Lagos aus rechtzeitig loszusegeln - sozusagen den Kuchen zu essen und gleichzeitig zu behalten!

Lottas Reise bekommt also nochmals einen längeren Unterbruch, im nächsten Frühling geht's weiter.

So schön blühen die Bäume hier.


Den Portugiesen kann man während der Coronazeit nur die allergrösste Disziplin attestieren! Die Menschen halten sich vorbildlich an die Regeln, bleiben dabei freundlich und rücksichtsvoll.
Nachts leuchtet die "message" an  der Zugbrücke - "unidos", zusammen. Nur so geht's!


Der erste Restaurantbesuch. Nach erfolgter Bestellung dürfen wir uns "demaskieren".



Kaum angeschlagen müssen die Segel schon wieder 'runter, tut schon weh...


Wir haben aber einen spannenden Sommer und einen (hoffentlich!) gemütlichen Winter vor uns und im nächsten Frühling wollen wir diese Aussicht wieder geniessen, bevor wir dann wieder auf den Atlantik hinaus segeln.



Liebe Leser, bleiben Sie gesund!

Keine Kommentare:

Kommentar posten